Mögliche Komplikationen beim Augenlaser

Natürlich sind beim Augenlaser auch gewisse Risiken und mögliche Komplikationen zu beachten, obwohl die Laserchirurgie heutzutage sehr fortschrittlich ist und hochpräzise, computergesteuerte Instrumente den Großteil der Arbeit erledigen.

In erster Linie sollte man bedenken, dass die Augenkorrektur irreversibel ist, das heißt, die Sehschwäche sollte sich nach der Augenoperation nicht mehr ändern, da andernfalls doch wieder eine Sehhilfe notwendig wird. Eine weitere Augenoperation durch Augenlaser kommt in den meisten Fällen nicht in Frage. Bei einer falschen oder zu frühen Behandlung durch Augenlaser, kann es sein, dass nicht das gewünschte Ergebnis erzielt wird. Da die Hornhaut bei allen Verfahren vom Augenlaser irreversibel verdampft wird, kann sie im Nachhinein nicht wieder hergestellet werden. In manchen Fällen kann allerdings eine Nachkorrektur wirksam angewandt werden. Mehr hilfreiche Informationen zum Thema Augenlaser finden sie auf http://www.mybody.de/augenlaser.html, dem unabhängigen Informationsportal für Ästhetik und Gesundheit. Gelegentlich treten bei der Augenoperation durch Augenlaser leichte Schmerzen auf; diese sind jedoch nicht dauerhaft. Manchmal berichten behandelte Patienten von Blendeffekten und Lichtbildern (Halos), die vor allem in der Dämmerung zum Vorschein kommen. Solche Symptome verschwinden in der Regel nach wenigen Tagen. Sehr selten kommt es zu Entzündungen. Diese können in der Regel relativ schnell durch spezielle Augentropfen behandelt werden. Grundsätzlich treten derartige Komplikationen bei weniger als 1 %der Patienten auf.

Relativ häufig klagen Patienten nach dem Augenlaser über trockene Augen. Dieses Phänomen ist jedoch vorübergehend und kann mit Augentropfen überbrückt werden. Nur in den wenigsten Ausnahmefällen vertragen Patienten die verschriebenen Augentropfen nicht.

Damit die Risiken möglichst gering gehalten werden, sollte man nach der Augenlaser Augenkorrektur einige Wochen lang eine Sonnenbrille im Freien tragen. Das Auge ist nach der Augenoperation sehr empfindlich gegen UV- Licht und bedarf daher einem gesondertem Schutz nach außen. So kann auch die Gefahr vor weiteren Umweltreizen wie Feinstaub oder Rauch, minimiert werden. Erfahren Sie mehr zum Thema Komplikationen beim Augenlaser auf http://mirzuliebe.com/.../risiken-komplikationen/, dem Portal für Gesundheit, Ästhetische Chirurgie und Schönheitsoperationen.

Ein umfangreiches Beratungsgespräch mit dem behandelnden Augenarzt ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Augenlaser Behandlung. Nach der Augenlaser Augenkorrektur kann der Patient bereits am selben Tag nach Hause gehen. Da nach der Augenlaser Operation ein Augenverband angelegt wird, sollte im Anschluss an den Eingriff eine Begleitperson bereitstehen, die den Patienten nach der Operation sicher nach Hause bringen kann. Über mögliche Komplikationen und was bei der Augenlaser Behandlung alles zu beachten ist, erfahren Sie in einem Beratungsgespräch mit Voruntersuchung beim Augenarzt.